Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Gegen starke Konkurrenz musste sich das Staffeltrio der LG Bremen-Nord beim 6. Bremer Gewoba-City-Triathlon in der Überseestadt behaupten. Zum Auftakt absolvierte Christian Buroch die 500 Meter im Europahafen. Mit der viertbesten Einzelzeit von 10:07 Minuten schickte er anschließend Frank Stimmermann auf die 20 Kilometer lange Radstrecke.

Gesundheitlich angeschlagen brachten der Regen und die lange Wechselzone den Nordbremer an den Rand seiner Kraftreserven. „Ich hatte schon richtig zu beißen, zumal man beim Wechsel das Rad noch 250 Meter zur Strecke hinschieben musste“, schilderte Frank Stimmermann seine Schwierigkeiten. Mit einer Fahrtzeit von 36:28 Minuten hielt er gegenüber seinem letzten Start von vor zwei Jahren den Zeitverlust mit 30 Sekunden noch im erträglichen Rahmen. Stark auftrumpfen konnte abschließend Paul Pundt mit der drittbesten 5-Kilometer-Zeit von 16:56 Minuten.

Mit ihrer Endzeit von 1:05:44 Stunden inklusive beider Wechsel war das Nordbremer Trio insgesamt drei Minuten besser als im Jahr 2015. Dennoch sprang am Ende unter den 23 Männer-Staffeln erneut der sechste Platz heraus.

In der Einzelwertung im Sprintwettkampf gingen in der TM 50 mit Michael Lustig und Bernhard Friedenberg zwei Nordbremer an den Start. Michael Lustig (1:17:02 Std.) vom Blumenthaler TV zeigte als Neunter seiner Klasse im Schwimmen mit 10:42 Minuten seine stärkste Leistung. Bernhard Friedenberg (1:22:27) von der LG Bremen-Nord kam auf Rang 18 und hatte seinen besten Teilabschnitt auf dem Rad mit 35:21 Minuten.

Über die olympische Triathlon-Distanz (1,5/40/10 km) gingen die beiden Athleten des TSV St. Magnus an den Start. Klaus Bödecker erreichte nach 2:32:57 Stunden als Siebter der TM 50 das Ziel, und Leif Evers kam nach 2:37:46 Stunden auf Rang 12 der TM 40 ins Ziel.

Autor: Matthias Thode

Zum Seitenanfang