Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Im andauernden Nieselregen auf einer aufgeweichten Runde starteten die Langstreckler der LG Bremen-Nord bei der Bremer Winterlaufserie in das neue Laufjahr. Zum Auftakt der dreiteiligen Serie durch den Bremer Bürgerpark hieß es für alle 930 Teilnehmer, ob für die kleine oder für die große Serie gemeldet, erstmal die zehn Kilometer zu absolvieren. „Die Runde ist exakt 10,4 Kilometer lang, teilte mir der Veranstalter auf Nachfrage mit“, schilderte Torsten Naue, der es für die Einordnung der Zeiten seiner Läufer der LG Bremen-Nord mit der Streckenlänge sehr genau nimmt. „Unter der Berücksichtigung der 400 zusätzlichen Meter können somit auch alle Nordbremer mit ihren Zeiten zufrieden sein“, so die Einschätzung von Torsten Naue nach den Festtagen.

Hinter dem eindeutigen Favoriten Sebastian Kohlwes von der LC Hansa Stuhr und Abiel Hailu aus Verden lief Moritz Bätge auf den dritten Gesamtplatz. Der Nordbremer benötigte eine Zeit von 36:09 Minuten und hat damit einen Rückstand von 2:31 beziehungsweise 1:40 Minuten auf die beiden jüngeren Gesamtführenden. Die Stärke seines Auftritts verdeutlicht ein Blick auf die Altersklassenwertung. Als Schnellster der M40 nahm Moritz Bätge dem mehrfachen Bremen-Marathon-Sieger Oliver Sebrantke (LC Hansa Stuhr) 1:16 Minuten ab. Hinter dem ehemaligen Nordbremer Christoph Mahr lief Simon Ernst (37:01 Min.) als zweitschnellster LG Nordler auf den fünften Gesamtrang und wahrte damit seine Chancen auf eine vordere Platzierung in der Serienwertung im Hinblick auf die noch folgenden längeren Strecken. In dem auch in der Spitze zahlreich besetzten Rennen kam Torsten Naue auf Position 27 ins Ziel. Mit seiner Laufzeit von glatten 41 Minuten verbuchte er in der Altersklasse M50 einen knappen Rückstand von 23 Sekunden den zweiten Platz. Lars Sonnberg absolvierte die zwei Runden durch den Bürgerpark zum Saisoneinstieg in 41:48 Minuten und liegt damit auf Platz sechs der M30.

Bei den Frauen auf Platz eins lief Maren Huckschlag in ihrer Altersklasse W50. Für die 10,4 Kilometer benötigte die Läuferin der LG Nord genau 51 Minuten. Ihrer Vereinskollegin Bettina Biendara gelang in 51:59 Minuten ebenfalls ein guter Jahresauftakt. Aufgrund ihres anstehenden Triathlon-Trainingslagers im Februar wird sie ihren dritten Platz der W45 in der Serie allerdings nicht verteidigen können.

Erstmalig in der ältesten Altersklasse M80 an den Start ging Adolf Weigelt. Der vereinslose Vegesacker musste sich in 1:15:22 Stunden allerdings als Zweiter dem LG Nordler Hans Presch geschlagen geben. In 1:10:56 Stunden gelang Hans Presch damit die Revanche für seine Niederlage beim Nikolaus-Cross im Dezember. Fortgesetzt wird die 39. Auflage der AOK Winterlaufserie am 3. Februar mit den 15 Kilometern für die große und den erneuten 10,4 Kilometern für die kleine Serienwertung.

 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok