Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Alle Senioren-Leichtathleten der LG Bremen-Nord kehrten als Medaillengewinner von den Deutschen Meisterschaften im sächsischen Zittau zurück. Bei vier Starts gab es insgesamt einmal Gold und dreimal Silber.

Titelverteidigerin Inga Reschke ließ im Diskuswurf der W35 erwartungsgemäß nichts anbrennen und erwischte obendrein einen super Wettkampf. Bei abtrocknendem Wurfring und unterstützendem Gegenwind warf die Nordbremerin im Weinauparkstadion Saisonbestweite von 45,73 Metern und toppte damit sogar noch ihre Vorjahresweite von der DM in Leinefelde-Worbis. So hatte Inga Reschke in der Endabrechnung einen gehörigen Vorsprung auf die Zweitplatzierte Mareike Becker vom LBV Phönix Lübeck, die auf 38,18 Meter kam. Inga Reschkes nächster Einsatz ist dann ein internationaler. Bei der 20. Senioren-Europameisterschaft Ende Juli im dänischen Aarhus dürfte die LG Nordlerin ebenfalls für eine Spitzenposition gut sein.

Gleich zwei Bronzeplaketten heimste Springer Marc Gogol ein. In der M45 setzte er beim Dreisprung eine Weite von 10,69 Metern bei anhaltendem Gegenwind in die Sandgrube. Ebenfalls für Bronze reichten die übersprungenen 1,69 Meter im Hochsprung und gleichzeitig Saisonbestleistung. Auch der LGN-Akteur wird in Dänemark bei der EM wieder aktiv sein, dort dann in seiner Spezialdisziplin im Hochsprung sowie im Zehnkampf. Sowohl Inga Reschke als auch Marc Gogol feiern in diesem Jahr übrigens ihre 30jährige Vereinszugehörigkeit zur LG Bremen-Nord.

Was vor der Meisterschaft noch ein bisschen utopisch klang, wurde dann im Hammerwurf der Altersklasse W55 plötzlich Realität. Anke Walter konnte tatsächlich um die Medaillenplatzierungen mitwerfen und landete schließlich ein wenig überraschend auf dem dritten Gesamtplatz. Mit 33,23 Metern aus dem dritten Versuch konnte die Nordbremerin die Konkurrenz aus arrivierten Werferinnen hinter ihr in Schach halten und durfte ihre erste Medaille bei Deutschen Meisterschaften überhaupt feiern. Deutsche Vizemeisterin wurde überdies Silvia Janke im Stabhochsprung der W55. In ihrem letzten Start für den SV Werder Bremen überquerte die Grambkerin nach anfänglichen Problemen noch gute 2,55 Meter. Silvia Janke kehrt in der kommenden Saison zu ihrem Heimatverein in die LG Bremen-Nord zurück. Sie wird ebenfalls die deutschen Farben bei der EM in Dänemark vertreten und könnte auch dort eine Medaille gewinnen.

Bild von links nach rechts: Silvia Janke, Marc Gogol, Inga Reschke, Anke Walter; Foto: Urte Zinke

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (DM Senioren_Nord-Gruppe.jpg)DM Senioren_Nord-Gruppe.jpg[ ]2429 kB

Zum Seitenanfang