Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Zum Abschluss der 20. Europameisterschaften der Senioren in der Leichtathletik gab es für die Aktiven der LG Bremen-Nord im dänischen Aarhus nochmals zwei Medaillen zu feiern. Die erste für die LGN hatte Inga Reschke im Diskuswurf der W35 mit dem Titelgewinn geholt.

Waltraud Bayer lief über 800 Meter in der Altersklasse W75 nach zuvor zwei vierten Plätzen im Cross und über 1500 Meter sowie Rang sechs über 5000 Meter in 31:35,08 Minuten auf den Bronzeplatz. Für die beiden Stadionrunden benötigte die 77-jährige 4:01,76 Minuten. Beinahe hätte Waltraud Bayer auch noch die vor ihr liegende Lettin Leontine Vitola, die letztlich in 4:00,23 Minuten Silber holte, auf den letzten Metern überholt. Auch für ihre Vereinskameradin Gabriele Rost-Brasholz endeten die Senioren-Titelkämpfe mit einer Berufung auf das Siegertreppchen. Im abschließenden Halbmarathon lief die Vielstarterin aus Schierbrok bei Ganderkesee in der W70 nach 2:01:42 Stunden durchs Ziel. Zusammen mit Maria Brigitte Nittel (1:57:33) und Elisabeth Springer (2:03:59) gewann sie somit für das deutsche Team die Goldmedaille in der Mannschaftswertung. In der Einzelwertung bedeutete ihre Leistung Platz sieben, eingerahmt von den beiden anderen deutschen Läuferinnen.

„Es war ein sehr schwerer Lauf auf hartem Straßenuntergrund. Zudem kamen bei Kilometer 18 Sturm und Starkregen erschwerend hinzu“ fasste die LG Nordlerin das Ereignis im Rahmen eines Stadtlaufes über die 21,1 Kilometer lange Strecke in Aarhus zusammen. Das wechselhafte Wetter hatte während der gesamten Titelkämpfe in der Stadt an der Ostsee eine Rolle gespielt. So kamen für Gabriele Rost-Brasholz auch die Ränge sieben über 800 Meter in 3:36,72 Minuten als beste Deutsche und neun über 5000 Meter in 26:30,72 Minuten bei nicht gerade sommerlichen Verhältnissen zustande.

Link zu leichtathletik.de

Zum Seitenanfang